Wirtschaft Tourismus Verwaltung Kreistag
 
     
     
 

Aktuelles aus dem Landkreis

 

Die SÖM 2017 präsentierte wirtschaftliche Vielfalt und Industriegeschichte im Landkreis

aktueller Presseartikel


„Ganz schön Sömmerda!“ – Motto des Thüringentages 2019


Auch die inzwischen 24. Auflage der SÖM am 4. und 5. November war ein Besuchermagnet. Zahlreiche Messegäste kamen wieder in die Unstruthalle der Kreisstadt, um sich ein Bild von den Angeboten der über 70 Aussteller zu machen. Und sie erlebten eine Vielfalt an Neuem und Interessantem von Unternehmen der Wirtschaft, des Handwerks, des Dienstleistungsbereiches sowie von Institutionen, Verbänden und Vereinen.
Die Palette der Präsentationen reichte von A wie Autohaus Hocksch bis Z wie Zierenner Projektmanagement bzw. Sportbetreuung, die wie sechs andere Aussteller erstmals auf der SÖM vertreten waren. Erneut standen die Leistungsfähigkeit der Unternehmen und der Kontakt sowie die Gespräche mit den Besucher, aber auch untereinander im Mittelpunkt. Bietet die SÖM gerade denen, für die der regionale Markt von besonderer Bedeutung ist, optimale Voraussetzungen, sich einem breiten Publikum vorzustellen.

SÖM sei nicht nur der Name der Leistungsschau und das Kennzeichen seines Pkws. „S“ stehe auch für schöpferisch-innovativ, „Ö“ für ökonomisch und ökologisch sowie „M“ für motiviert und mutig und damit für Attribute, die die Wirtschaft, das Handwerk, die Dienstleistungsbetriebe und damit die Menschen im Landkreis charakterisieren. Attribute, die die 70 Aussteller einem breiten Publikum während der Messe präsentieren wollen, so Landrat Harald Henning in seiner Begrüßung.

Sein Willkommensgruß galt nicht nur den Repräsentanten der Bundes-, Landes-, Kreis- und Stadtpolitik, der Wirtschafts- und Handwerksverbände und -kammern sowie der Sparkasse Mittelthüringen. Erfreut zeigte er sich auch über die Teilnahme des Kyffhäuserkreises, der sich erstmals auf der Leistungsschau in Sömmerda vorstellte.

Die konjunkturelle Entwicklung im Landkreis Sömmerda sei positiv. Volle Auftragsbücher und eine niedrige Arbeitslosenquote sorgen für gute Stimmung bei der Industrie, den Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben. Der Landkreis versuche, sie im Rahmen seiner Möglichkeiten zu unterstützen.

Als Beispiele nannte er den geplanten Breitbandausbau in unterversorgten Gebieten des Landkreises, die Kooperation mit den Landkreisen und kreisfreien Städten der Wirtschaftsregion Mittelthüringen im Zuge des Wirtschaftskongresses Erwicon sowie Projekte zur effektiveren Gestaltung des Nahverkehrs. Das beweise, so Harald Henning, „wir denken hier nicht kleinräumig und kleingeistig.“

Harald Henning dankte allen Partnern für die Zusammenarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung der SÖM, den Ausstellern, die die SÖM jedes Jahr mit Leben erfüllen, den Künstlern, die das Bühnenprogramm gestalten und vor allem der Sparkasse Mittelthüringen für die finanzielle Unterstützung. Sein Dank galt auch allen, die sich ehrenamtlich dafür engagieren, „dass es sich in unserem Landkreis gut arbeiten, leben und wohnen lässt.“

Sowohl Harald Henning als auch der stellvertretende Kreishandwerksmeister Volkmar Zöller erinnerten im Beisein der Witwe Manuela Erdmann an den im Juli verstorbenen Vizepräsidenten der Handwerkskammer Erfurt und Kreishandwerksmeister Thomas Erdmann und ehrten dessen Lebenswerk.

Mit einem Grußwort wandte sich Kerstin Schreiber, Vizepräsidentin der IHK Erfurt, an die Messegäste. Sie nutzte das öffentliche Podium, um dem Geschäftsführer der Asseka GmbH, Andreas Lißner, die Einstiegsurkunde für das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ zu überreichen.
Gekommen war auch der Präsident der Handwerkskammer Erfurt, Stefan Lobenstein, um den Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Weimar-Sömmerda Detlef Leibing für seine 25-jährige Tätigkeit zum Wohle des Handwerks mit der Ehrennadel der Handwerkskammer zu ehren.
Stefan Lobenstein und Harald Henning setzten sodann mit der Ehrung langjähriger Aussteller eine Tradition der Messe fort. Sieben Unternehmen wurden mit einer Ehrenurkunde für ihre zehnjährige Treue als Aussteller auf der SÖM geehrt.

Für ihre zehnjährige Teilnahme an der SÖM  wurden geehrt:
Bäckerei Bergmann & Sohn GmbH Frömmstedt
Metallbau + Schmiede Stadermann Gangloffsömmern
Türen- und Treppenrenovierung Sigmar Schimanski   Stotternheim
Haus Schwanenteich GmbH Kölleda
Michael Köhler und Frank Engelhardt    von der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe
die Pallhuber GmbH & Co. KG Zella-Mehlis

Die erste Station des Messerundgangs vom Landrat und seinen Ehrengästen war auch in diesem Jahr die Sonderausstellung „Zwei Jahrhunderte Industriegeschichte in Sömmerda“, die in drei Teilen anschaulich die einzigartige Entwicklung der Stadt zu einem bedeutenden Industriestandort aufzeigt.

Nach dem ersten Teil der Ausstellung im vergangenen Jahr hatten die Besucher die Möglichkeit, sich unter der Überschrift „Von der Fabrik zum Rüstungskonzern“ ein Bild von den industriellen Prozessen und der Entwicklung in und um Sömmerda zwischen 1901 und 1945 zu machen.
Sechs Schulen beteiligten sich am Schulgartenwettbewerb des Territorialverbandes „Thüringer Becken“ der Gartenfreunde e.V. Harald Henning, Schirmherr des Wettbewerbs, und Christian Hoßbach, Verbandsvorsitzender, ehrten während der SÖM die drei Erstplatzierten.

1. Platz: Heinz-Sielmann-Grundschule Haßleben
2. Platz: Staatliche Grundschule Rastenberg
3. Platz: Wippertal-Grundschule Kindelbrück


Abgerundet wurde die gelungene Mischung aus Information und Tradition an beiden Tagen durch ein abwechslungsreiches Kulturprogramm, welches kleine und große Künstler aus dem Landkreis auf der Bühne präsentierten. Hier war von Tanz über Gesang, Modenschau bis hin sportlichen Vorführungen alles vertreten. Begeistert war das Publikum unter anderem von Lenny Pokorny, der zu den Besten im diesjährigen Wettbewerb „Alles außer Klassik“ gehörte. Moderator Eckhardt Köppe führte durch das Programm und stellte nicht nur die Akteure auf der Bühne, sondern auch die Unternehmen an ihren Messeständen vor.

Am Sonntag lüftete Sömmerdas Bürgermeister Ralf Hauboldt auch das Geheimnis, welcher Slogan über der Ausrichtung des Thüringentages vom 28. bis 30. Juni 2019 stehen soll. Aus über 60 Vorschlägen fiel die Wahl der Jury auf „Ganz schön Sömmerda!“ Mit dieser „Marke“ wollen die Stadt und die Region bis dahin für dieses Ereignis werben.

Ein Dank für die Unterstützung geht an alle, die dafür sorgten, dass die SÖM erfolgreich verlief. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr zur 25. SÖM am 3. und 4. November 2018.

Stand: 14.11.2017

Informationsveranstaltung „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“


Das Gesundheitsamt Sömmerda und der ASB Betreuungsverein informieren auch in diesem Jahr wieder zum Thema „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“.


Montag, 20. November 2017, 17.00 Uhr


Was versteht man unter einer Patientenverfügung? Was regelt man in einer Vorsorgevollmacht?
Jeder von uns kann in eine Situation geraten, in der er auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen ist. Dann ist es gut, wenn wir Vorkehrungen getroffen haben und sicher sein können, dass sich alle Entscheidungen an unserem Willen orientieren.

Die Patientenverfügung und die Vorsorgevollmacht bieten verschiedene Möglichkeiten, die eigenen Wünsche für die Zeit festzulegen, in der man selbst nicht in der Lage ist, seine Angelegenheiten zu regeln. Diese Dokumente geben den Vertrauenspersonen die Befugnis, später in Ihrem Sinne zu handeln.

Referenten aus der Praxis geben Ihnen Auskunft zu den Fragen: Wie sieht eine Vorsorgevollmacht aus? Was sollte darin festgelegt sein? Welchen Inhalt sollte eine Patientenverfügung haben, um verbindlich zu sein?

Informationsveranstaltung „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“

Termin:   Montag, 20. November 2017, 17.00 Uhr
Ort:   Bürgerzentrum „Bertha von Suttner“, Str. der Einheit 27, 99610 Sömmerda

Referent/innen: 
Susanne List, Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst Sondershausen – Sömmerda – Artern
Mandy Reichhardt, Landratsamt Sömmerda, Betreuungsbehörde
Susanne Riemann, ASB Betreuungsverein Sömmerda e.V.


Zu dieser Informationsveranstaltung sind alle Interessenten recht herzlich eingeladen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Wir stehen Ihnen natürlich auch ganzjährig für eine Beratung zur Vorsorgevollmacht zur Verfügung.

Kontakt:
ASB-Betreuungsverein, Bahnhofstr. 2, 99610 Sömmerda;

Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter Tel.: 03634 320966.

Landratsamt Sömmerda, Betreuungsbehörde, Wielandstraße 4, 99610 Sömmerda;

Die Mitarbeiterinnen sind telefonisch unter 03634 354-370 oder -371 zu erreichen.

Stand: 14.11.2017


Ein schöner Abend als Dankeschön

aktueller Presseartikel


Landrat Harald Henning würdigte in Günstedt ehrenamtliches Engagement

„Für alle die, die den Regenbogen auch im Dunkeln sehn“ sang Maxi-Elisa Krauße, die Siegerin des Jugendwettbewerbs „Alles außer Klassik“ zur Eröffnung der diesjährigen Ehrenamtsfeier in Günstedt. Treffender hätte der Titel kaum sein können, sind es doch gerade die ehrenamtlich Engagierten, die das Gute in Allem sehen und mit einer großen Portion Idealismus ihrer freiwilligen Arbeit nachgehen.

Mit dem Cicero-Zitat „Keine Schuld ist dringender, als die, Dank zu sagen“ begrüßte Harald Henning am 3. November etwas mehr als 140 geladene Gäste im Gemeindesaal und gab damit den Grund für die feierliche Veranstaltung kund. Nämlich Denen „Danke“ zu sagen, die sich in Vereinen, Institutionen, in der Kirche, in den Kommunen oder als Einzelperson bürgerschaftlich engagieren.

„Jeder Einzelne von Ihnen ist ein kleines aber wichtiges Zahnrädchen im Getriebe ehrenamtlicher Arbeit im Dienste unserer Gesellschaft,“ bestärkte der Landrat in seiner Rede die Gäste in ihrem Tun. Er warb für eine Kultur des menschlichen Miteinanders und dankte den Anwesenden für alle Ideen, für die Kraft und die Zeit, die sie uneigennützig für unsere Gesellschaft einbringen, ohne nach einer Gegenleistung zu fragen.

Jedoch, so der Landrat weiter, darf die weitläufig verbreitete Meinung „Viel Amt, wenig Ehr“ nicht das Credo für das Ehrenamt im Landkreis Sömmerda sein. Auch der Staat müsse seine Hausaufgaben machen und eine Atmosphäre schaffen, in der Ehrenamt funktioniert und nicht nur nimmt, sondern auch gibt. In diesem Zusammenhang verwies der Landrat auf die großzügige finanzielle Zuwendung der Sparkasse Mittelthüringen für die Ehrenamtsfeier und auf die Thüringer Ehrenamtsstiftung, die das Ehrenamt seit nunmehr 15 Jahren in vielerlei Hinsicht unterstützt und fördert. So konnten in diesem Jahr mehr als 80 Anträge auf Fördergelder aus Mitteln der Thüringer Ehrenamtsstiftung positiv beschieden werden.

Außerdem hat die Stiftung mit der Thüringer Ehrenamtscard ein handfestes und spürbares Dankeschön für den unbezahlbaren Einsatz im Ehrenamt geschaffen. Der Landrat nutzte die Veranstaltung, um gemeinsam mit der gastgebenden Bürgermeisterin Claudia Knirsch und Anja Chrestensen, der Leiterin Individualkundenberatung Sömmerda der Sparkasse Mittelthüringen, 24 solcher Karten an besonders aktive ehrenamtlich tätige Menschen zu übergeben und sie für ihr wichtiges gesellschaftliches Engagement auszuzeichnen.

Die Gestaltung des gemütlichen Teils des Abends lag nach der Stärkung am leckeren Buffet der Fleischerei Holger Müller aus Ottenhausen in den erfahrenen Händen von Andreas Hahnel, der sich für Technik und Moderation verantwortlich zeichnete und Stefan Dietrich, der mit einem Puppentanz und einer Verwandlungsshow für Begeisterungsstürme sorgte.

Über eine Thüringer Ehrenamtscard freuten sich in diesem Jahr:

Anneliese Schröpfer Heimatfreunde Leubingen e.V.
Jens Selling SV Blau-Weiß 21 Weißensee e.V.
Maik Grimmer Landschaftspflegeverein Herrnschwende
Barbara Oehler Kultur- und Museumsverein Kölleda e.V.
Andreas Weber Heimat- u. Kulturverein Bachra/Schafau e.V.
Reinhard Weißenborn Heimat- u. Kulturverein Bachra/Schafau e.V.
Erika Backmann Lebenshilfe Sömmerda e.V.
Marion Hoffmann Männergesangsverein Ottenhausen e.V.
Steffi Rebling Männergesangsverein Ottenhausen e.V.
Norbert Rebling Männergesangsverein Ottenhausen e.V.
Monika Mörseburg Förderverein Diakonie Sozialstation „St. Elisabeth“ Gebesee
Jutta Kühne Förderverein Diakonie Sozialstation „St. Elisabeth“ Gebesee
Peter Redmann Feuerwehrverein Rastenberg
Sebastian Wettig Feuerwehrverein Rastenberg
Annegret Linsenbarth Gemischter Chor Bachra e.V.
Christa Herrmann Gemischter Chor Bachra e.V.
Uwe Straubel ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger TLDA
Gudrun Hintz Gastschüler in Deutschland e.V.
Roswitha Leischner Förderverein der Stadt- und Kreisbibliothek Sömmerda
Uta Löffler Gemeinde Günstedt
Monika Miegel Gemeinde Günstedt
Gunter Byrenheid Dt. Parkinsonvereinigung
Siegfried Lenz Dt. Parkinsonvereinigung
Jan Helbing Förderverein St Kilian Kirche Ottenhausen

Stand: 14.11.2017




Landrat las für die Vorschulkinder aus dem Bonifatius-Kindergarten

aktueller Presseartikel


Nicht Mutti oder Vati, nicht Oma oder Opa und auch nicht ihre Erzieherinnen waren es, die ihrem Nachwuchs am Vormittag des 26. Oktober Geschichten vorlasen. Vielmehr hatte es sich Landrat Harald Henning auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, die schon traditionelle Vorleseaktion der Stadt- und Kreisbibliothek innerhalb der Aktion „Thüringen liest“ vom 24. bis 31. Oktober 2017 aktiv mitzugestalten. Diese wurde vom Freistaat Thüringen, der Sparkassenkulturstiftung, dem Deutschen Bibliotheksverband, der Landesfachstelle und dem Thüringer Literaturrat e.V. gefördert.
Gemeinsam mit den 20 Vorschulkindern der Kindereinrichtung „St. Bonifatius“ Sömmerda suchte er in der gemütlichen Kinder-Leseecke der Stadt- und Kreisbibliothek im Dreysehaus in Sömmerda zwei Bücher aus, die die Mädchen und Jungen vorgelesen bekommen wollten. Dem Lesenachwuchs ist die Einrichtung nicht fremd. Viele von ihnen kommen schon regelmäßig mit ihren Eltern, um in den Regalen nach Büchern und andere Medien zu stöbern und diese auszuleihen.

Gespannt hörten sie Harald Henning zu, als er die Erlebnisse vom „Kleinen Angsthasen“ vorlas. Um seinen kleinen Freund Ulli-Hase zu retten, kämpfte dieser sogar mit dem bösen Fuchs und wurde dabei zum „Mut-Hasen“, wie die „Bonifatius“-Kids Rowina und Julietta am Ende der Geschichte meinten.
Um Freundschaft, gegenseitige Hilfe und Zusammenhalt in der „Florabande“ ging es auch in der zweiten Geschichte „Zusammen sind wir einfach stark“ von Susa Apenrade und Miriam Cordes.

Zur Untermalung zeigte Harald Henning den Kindern immer wieder die zu den Geschichten gehörenden Bilder aus den Büchern und kam dabei mit ihnen ins Gespräch. Sie erzählten ihm dabei eigene Erlebnisse, in denen sie selbst erfahren haben, wie wichtig Freundschaften sind.

Den Mädchen und Jungen machte die Lesestunde genauso viel Spaß wie dem Landrat.

 


Stand:24.10.2017

Kooperationsvereinbarung in Erfurt unterzeichnet

aktueller Presseartikel


Wirtschaftskongress erwicon 2018

Am 25. Oktober 2017 trafen sich die Landräte und Oberbürgermeister Mittelthüringens, unter ihnen der Landrat des Landkreises Sömmerda Harald Henning, im Rathaus der Landeshauptstadt Erfurt zur Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung. Inhalt dieser Zusammenarbeit ist die Stärkung der Wirtschaftsregion Mittelthüringen durch die gemeinsame Durchführung des Wirtschaftskongresses erwicon als überregionale Plattform für die ansässigen Unternehmen, Einrichtungen, Vereine und Verbände.

Kooperationsvereinbarung zur Stärkung der Wirtschaftsregion

Vor 16 Jahren von der Wirtschaftsförderung Erfurt ins Leben gerufen, hat sich der Kongress erwicon zum wichtigsten Standortmarketinginstrument der Wirtschaftsregion Mittelthüringen entwickelt und als eine bedeutende Veranstaltung für die Thüringer Wirtschaft etabliert. Im Rahmen dieser branchenübergreifenden Fachveranstaltung werden aktuelle Entwicklungen in der Wirtschaft thematisiert, der Wirtschaftsstandort repräsentiert sowie Netzwerke gefördert und gepflegt. Mit über 400 Teilnehmern aus Erfurt, Thüringen und den angrenzenden Bundesländern ist der erwicon inzwischen der größte Wirtschaftskongress in Thüringen.

Die Ausstrahlung dieser Veranstaltung reicht in alle Regionen Deutschlands. Um diese Ausstrahlungskraft weiter auszubauen, haben sich nun die Landkreise Sömmerda, Gotha, Weimarer-Land, der Ilmkreis sowie die Städte Erfurt und Weimar zusammengeschlossen. Durch die überregionale Zusammenarbeit soll an diese Entwicklung angeknüpft werden. Landrat Harald Henning stimmt mit den anderen Unterzeichnern überein, dass dies ein gutes Instrument ist, die Unternehmen in der Region zusammenzubringen, auf wichtige Entwicklungen und Trends in der Wirtschaft aufmerksam zu machen und die Wirtschaftsregion Mittelthüringen nach außen bekannter zu machen.

Schwerpunkte der Kooperationsvereinbarung sind unter anderem regelmäßige Arbeitstreffen zur Erarbeitung einer Strategie zum Standortmarketing, gemeinsamer Auftritt als Wirtschaftsregion und Förderung der Netzwerkarbeit zwischen Unternehmen, Politik, Verwaltung, Verbänden und Bildungseinrichtungen.

Erwicon 2018

Im Jahr 2018 steht der erwicon unter dem Thema „Fokus Arbeitsmarkt – Kampf um jeden Mitarbeiter“. Neben der Digitalisierung sind die Mitarbeitergewinnung und die Mitarbeiterbindung die größten Herausforderungen für die Unternehmen in den kommenden Jahren.
Die zunehmende Zahl der Renteneintritte, die geringe Verfügbarkeit an jungen Nachwuchskräften und die neuen Anforderungen bezüglich der Fähigkeiten und Kenntnisse sind nur einige Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt, mit denen sich die Arbeitgeber, besonders in Thüringen, auseinander setzen müssen. Der Wirtschaftskongress erwicon 2018 greift diese Thematik auf und zeigt, wie sich der Arbeitsmarkt in Thüringen in den nächsten Jahren verändern wird. Welche Folgen haben diese Veränderungen für die Arbeitgeber und für die Arbeitnehmer? Wer profitiert, wer verliert? Erfahrene Referenten sollen hierbei auch Lösungswege aufzeigen, was Unternehmen tun können, um weiterhin den Bedarf an Fachkräften zu decken. Wichtig ist hierbei, dass Arbeitgeber langfristig agieren, Entwicklungen erkennen, verstehen und rechtzeitig die richtigen Maßnahmen ergreifen.
Der Wirtschaftskongress am 7. Juni 2018 im Steigerwaldstadion Erfurt lädt alle Unternehmen, Verbände, Einrichtungen und Vereine ein, an der Diskussion zur Arbeitsmarktentwicklung und den Folgen daraus teilzunehmen.


Erfurts Oberbürgermeister unterschreibt die Verträge. Auch seine Kollegen – Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch, Matthias Ameis (Amtsleiter des Amtes für Wirtschaftsförderung und Kulturpflege im Kreis Weimarer Land), Weimars Oberbürgermeister Stefan Wolf, Arnstadts Bürgermeister Alexander Dill, Landrätin Petra Enders aus dem Landkreis Ilm-Kreis und Landrat Harald Henning aus dem Landkreis Sömmerda (v. li. nach re.) – unterzeichneten die Dokumente.

Stand: 14.11.2017

Neuer Bürgerservice

Kachel Führerscheinauskunft


Ab sofort kann über die Internetseite www.landkreis-soemmerda.de geprüft werden, ob der beantragte Führerschein zur Abholung bei
der Führerscheinstelle bereit liegt.

Folgende Daten sind hierbei einzugeben:

- Vorname

- Nachname

- Geburtsdatum

- Antragsdatum (Hinweis: Das Antragsdatum entspricht dem Datum der Kassenquitt ung.)


Bei der Abholung beachten Sie bitt e die Sprechzeiten.

Stand: 28.09.2017




Windenergie: Entwurf des Sachlichen Teilplanes für Mittelthüringen überarbeitet


Zu Beginn des letzten Jahres hat die Regionale Planungsgemeinschaft Mittelthüringen ihren ersten Entwurf für die neuen Windenergie-Standorte in Mittelthüringen beschlossen und öffentlich ausgelegt. Über 6.000 Stellungnahmen und Unterschriften gingen dazu ein und unter Einbeziehung aller fristgerecht eingegangenen Anregungen und Einwendungen ist der zweite Entwurf des Sachlichen Teilplanes „Windenergie“ erarbeitet worden. Diesen zweiten Entwurf, mit nunmehr 12 statt 15 Vorranggebieten hat die Planungsversammlung auf ihrer Sitzung am 05.09.2017 im Stadthaus Apolda beschlossen. Gleichzeitig legte sie ebenso fest, dass auch dieser Entwurf für den Zeitraum vom 09.10.2017 bis einschließlich 11.12.2017 wieder öffentlich ausgelegt wird.

Der Beschluss mit den neuen Vorranggebieten Windenergie und weitere Informationen können jedoch bereits ab dem 12.09.2017 den Internetseiten der Regionalen Planungsgemeinschaft Mittelthüringen entnommen werden (http://www.regionalplanung.thueringen.de).


08.09.2017

Der Kreiswahlleiter – Wahlkreis 191 Jena – Sömmerda – Weimarer Land I


Öffentliche Bekanntmachung des endgültigen Wahlergebnisses der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag 2017

Gemäß § 79 Abs. 1 Bundeswahlordnung wird nachstehend das endgültige, vom Kreiswahlausschuss in seiner Sitzung vom 29. September 2017 festgestellte Wahlergebnis des Wahlkreises 191 Jena – Sömmerda – Weimarer Land I öffentlich bekannt gemacht:

Bundestagswahl 2017 – Endgültiges Ergebnis

Erfassungsstand: 354 von 354 Wahlbezirken

Wahlberechtigte:  203.210 (ohne Wahlschein: 169.100 / mit Wahlschein 34.110 / nach § 25 (2) BWO: 0)
Wähler:   155.210 (mit Wahlschein: 32.732)
Wahlbeteiligung: 76,4 %


Erststimme
Ungültige Stimmen     2.315
Gültige Stimmen     152.895

Nr. Kandidat Wahlvorschlag Stimmen %
1 Selle, Johannes CDU 44.684 29,2
2 Lenkert, Ralph DIE LINKE 32.680 21,4
3 Matschie, Christoph SPD 21.668 14,2
4 Jankowski, Denny AfD 29.451 19,3
5 Müller, Olaf Grüne 7.544 4,9
7 Siegemund, Jan FDP 8.939 5,8
9 Weise, Andreas Freie Wähler 5.612 3,7
16 Schneider, Marion Bürgerkandidaten 1.550 1,0
17 Gruner, Michael Gruner 556 0,4
18 May, Ilka Internationalistisches
Bündnis
211 0,1


Gewählt ist:   Selle, Johannes (CDU)

Zweitstimme
Ungültige Stimmen     1.854
Gültige Stimmen     153.356

Nr. Wahlvorschlag Stimmen %
1 CDU 42.092 27,4
2 DIE LINKE 28.312 18,5
3 SPD 19.150 12,5
4 AfD 30.426 19,8
5 Grüne 9.497 6,2
6 NPD 1.660 1,1
7 FDP 13.310 8,7
8 Piraten 790 0,5
9 Freie Wähler 2.815 1,8
10 ÖDP/Familie 653 0,4
11 MLPD 164 0,1
12 BGE 641 0,4
13 DM 531 0,3
14 Die Partei 2841 1,9
15 V-Partei 474 0,3


gez. Marko Braun
Kreiswahlleiter

Stand:24.10.2017




 




     
 
Kontaktinformationen
Adressen und Öffnungszeiten
Support
Zuständigkeiten
Veröffentlichungen
Aktuelles
Amtsblatt
Kreisrecht
Stellenausschreibungen
Straßensperrungen
Veranstaltungen
Veranstaltungskalender
Ausstellung SÖM
BIB SÖMMERDA 2018
Kreiskulturwochen 2017
Partner-Links
Thüringischer Landkreistag
Gemeinde- und Städtebund
Freistaat Thüringen
Thüringer Landtag - Forum
Jobcenter Sömmerda